Kontakt

Porträt

 

BLAISE FASEL - 1991

Präsident des Generalrats der Stadt Freiburg

  • Mitarbeiter einer Beratungsfirma für Öffentlichkeitsarbeit
  • Master in Zeitgeschichte und Europastudien
  • Vizepräsident des Frauenhauses Freiburg (SF-LAVI)
  • Stiftungsratsmitglied der Stiftung von Freiburg für die Jugend (FFJ)
  • Ehemaliger Präsident der Jungen CVP Kanton Freiburg (2011-2017)
  • Ehemaliges Mitglied der Einbürgerungskommission der Stadt Freiburg (2016-2019)

Meine Überzeugungen

Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen sei heute nicht mehr im Trend, sagte mir unlängst ein Freund. Ich weiss nicht, ob er mit dieser Behauptung Recht hat. Aber eines ist sicher: ich begeistere mich dafür. Ich habe mich entschieden, für die Gemeinschaft einzustehen.

Von 2011 bis 2017 engagierte ich mich als Präsident der Jungen CVP des Kantons Freiburg. In dieser Eigenschaft habe ich zur Annahme zweier Volksmotionen durch den Grossen Rat beigetragen: wir verlangten die Einführung einer kantonalen Jugendsession sowie die Einführung eines monatlichen Kurses zur finanziellen und ökonomischen Selbstverwaltung in der Sekundarstufe II, um die Überverschuldung der Jugendlichen zu bremsen. Ausserdem engagierte ich mich lange im Quartierleben. Als Vorstandsmitglied im Quartierverein Pérolles (ASQUPE) wirkte ich drei Jahre lang als Chefredaktor der Quartierzeitung «Pérolles-Info». Heute setze ich mich für soziale Anliegen ein, im Rahmen des Frauenhauses Freiburg (SF-LAVI) und der Freiburger Stiftung für die Jugend (FFJ). Seit Februar 2016 sitze ich auch im Generalrat von Freiburg, der mich für das Jahr 2019-2020 zum Präsidenten gewählt hat. Kurz und gut: ich will die Dinge in Bewegung bringen und weiss, dass dies möglich ist.

Mein Steckenpferd ? Die Gemeinde- und Kantonspolitik interessiert mich ausserordentlich, denn sie beschäftigt sich am engsten mit den Anliegen, die meine Mitmenschen betreffen. Die Interessen der Familien, der KMU und des Mittelstandes liegen mir besonders am Herzen. Ich begreife aber das politische Handeln als die zum Gemeinwohl strebende Synthese aller existierenden Interessen der Gemeinschaft.

WIRKUNG

VERANTWORTUNG

VERWURZELUNG

Mein programm

Familien & Bevölkerung

Eine Stadt für Familien ! Ich unterstütze die Schaffung von neuen Krippen und Mittagstischen sowie von attraktivem und günstigem Wohnraum für Familien. Ich spreche mich für eine Verbesserung des Angebots in Kultur und Sport aus und möchte den zweisprachigen Unterricht begünstigen. Ausserdem will ich die Errichtung eines neuen Hallenbades in Freiburg vorantreiben.

Auch spreche ich mich für Massnahmen aus, die das Sicherheitsgefühl in allen Quartieren erhöhen, ganz besonders im Bereich des Bahnhofs. Ich bin für die Einführung einer öffentlichen Wartungspolitik für Wohnhäuser, um Einbruchsdiebstahl während den Urlaubsperioden zu verhindern. Ich spreche mich schliesslich für eine Verbesserung der Abfallentsorgung aus sowie für die Installation eines Netzwerks unterirdischer Sammelcontainer. 

Wirtschaftliche Dynamik

Freiburg muss Arbeitsplätze schaffen! Durch Steuerrabatte für Gewerbe und Unternehmen und mit einer echten Strategie zur Ansiedlung neuer Firmen will ich es den Freiburgern ermöglichen, dort zu arbeiten, wo sie wohnen. In diesem Sinne soll ein Dienst für Wirtschaftsfragen in der Gemeindeverwaltung geschaffen werden, welcher die lokale Wirtschaft proaktiv begleitet und unterstützt. Der Tourismus muss gefördert und Freiburg als Destination klar positioniert werden. Ich schlage daher vor, am Bahnhof einen Welcome Desk 7/7 für Touristen einzurichten, um alle Besucher bei ihrer Ankunft direkt zu empfangen.

Ausserdem spreche ich mich gegen jegliche zukünftige Steuererhöhung aus. Die Gemeinde muss ausgeglichene Budgets präsentieren und gezielte Investitionen tätigen. Die Ausgaben müssen kontrolliert und die öffentlichen Schulden reduziert werden. Auch schlage ich eine regelmässige Überprüfung aller Budgetposten vor, um der Verschwendung beizukommen.

Mobilität und Verkehr

Eine Stadt im Fluss! Ich will einen effizienten öffentlichen Verkehr mit günstigen Tarifen fördern. Aber ich spreche mich auch für die freie Wahl des Verkehrsmittel aus: diejenigen, die ein Auto brauchen wollen oder müssen, dürfen dafür nicht abgestraft werden. In diesem Sinne schlage ich eine intelligente Verkehrs- und Parkierpolitik vor: im Zusammenhang mit dem Projekt der neuen Fussgängerzone ist dem Privatverkehr im Bereich des Bahnhofs zum Abladen und Parkieren ein erleichterter Zugang zu gewähren. Die Attraktivität des Burgquartiers soll mit dem Bau eines grossen Parkings erhöht werden, was einen bedeutenden Fussgängerfluss generieren wird.

Ich spreche mich auch für die Einrichtung von Fusswegen entlang der Saane sowie für  die Schaffung einer direkten Busverbindung zwischen dem Bahnhof und Bluefactory aus.

Fusion von Grossfreiburg

Eine Schicksalsgemeinschaft! Um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern, muss die Kantonshauptstadt eine kritische Grösse erreichen. Dank dieser Grösse kann Freiburg zwischen den Polen Bern und Lausanne besser bestehen. Alle konstruktiven Kräfte sind zu vereinen und die Suche nach einem neuen finanziellen Gleichgewicht mit den Nachbargemeinden zu fördern, besonders mit Marly, Villars-sur-Glâne, Givisiez, Granges-Paccot, Corminboeuf et Chésopelloz.

Ich spreche mich für die sofortige Lancierung des Fusionsprozesses hin zu einer grossen zweisprachigen Kantonshauptstadt aus. Der Prozess folgt einer neuen Vorgehensweise: Freiburg muss auf die Nachbargemeinden zugehen, ihre Anliegen und Befürchtungen ernst nehmen und sie überzeugen, dass eine starke Kantonshauptstadt für die gesamte Freiburger Bevölkerung von Vorteil ist. Ein guter Interessensausgleich muss gefunden werden.

Pressespiegel

 

Le Temps - 24.09.2019

« Les coûts de la santé: les recettes des politiciens »

Freiburger Nachrichten - 29.05.2019

« Generalrat soll Anliegen der Jungen ernst nehmen »

La Liberté - 09.04.2019

« Il est l'atout jeune du PDC »

Freiburger Nachrichten - 09.04.2019

« Ein junger Präsident für den Generalrat »

Classe politique RTS - 11.03.2019
La Liberté - 21.12.2018
Beobachter - 23.11.2018

« Weihnachten: Gehört das Fest abgeschafft? »

La Liberté - 16.10.2018

« La Poste du futur inaugurée »

La Liberté - 26.04.2018

« Du sang frais pour le PDC de la ville »

La Liberté - 09.04.2018

« Fribourg, îlot de résistance à l'AVS »

La Liberté - 29.03.2018

« Blaise Fasel élu vice-président du Conseil général »

Freiburger Nachrichten - 27.03.2018

« Generalrat: Blaise Fasel wird Vize »

Radio Freiburg - 22.02.2018

« Debatte zur NoBillag-Initiative »
Podcast : http://www.radiofr.ch/freiburg/news/abstimmungen.html

 

La Liberté - 21.02.2018

« Les élus pour le référendum facultatif »

La Liberté - 19.02.2018

« Le PDC veut un référendum accessible »

La Liberté - 31.10.2017

« Le PDC veut fédérer autour de la fusion »

La Liberté - 30.09.2017

« Candidats du PDC de la ville désignés »

La Liberté - 12.05.2017

« Des zones pour les noctambules »

Freiburger Nachrichten - 11.05.2017

« Jungpolitiker wollen Nachtleben stärken »

La Liberté - 27.03.2017

« La Veveyse à la tête des JDC »

La Liberté - 24.03.2017

« Quand les jeunes rentrent dans le rang »

Freiburger Nachrichten - 24.03.2017

« Mit 25 Jahren tritt er bereits ab »

La Liberté - 09.02.2017

« Ces jeunes dont les voix comptent »

Le Temps - 26.09.2016

« Blaise Fasel, esprit collectif »

Freiburger Nachrichten - 12.09.2016

« Die Junge CVP will einen Grossrat und Elternurlaub »

« Junge CVP Sense wurde aus der Taufe gehoben »

La Télé Vaud-Fribourg - 31.08.2016

Débat au sujet de la Loi sur le renseignement (LRens) - Votations du 25 septembre 2016
Vidéo : http://www.latele.ch/play?i=61328

La Liberté – 23.04.2016

« Année faste pour la relève »

Freiburger Nachrichten - 09.02.2016

« Junge CVP will 20 Sitze gewinnen »

Pro Fribourg - janvier/février 2016

« Je réorganiserais les dicastères selon une logique innovante »

Freiburger Nachrichten - 02.02.2016

« Er ist noch jung, doch ist er ein Vollblutpolitiker »

La Télé Vaud-Fribourg - 29.01.2016

Débat entre les candidats au Conseil communal de Fribourg
Vidéo : http://www.latele.ch/play?i=57783

SRF (Echo der Zeit) – 28.11.2015

« Raus aus dem Tal : Die neue Marschrichtung der CVP »
Podcast : http://www.srf.ch/play/radio/popupaudioplayer?id=b80646f0-cd29-4e3d-a407-65a24fa559d6

La Liberté – 18.11.2015

« PDC et Vert’libéraux sur la même liste »

Freiburger Nachrichten – 18.11.2015

« Die CVP will wieder zwei Sitze holen »

La Liberté - 19.10.2015

« Les JDC font un carton »

La Liberté – 10.10.2015

« A l’aise, Blaise »

Freiburger Nachrichten - 02.10.2015

« Die Generation 2015 stellt sich zur Wahl »

La Télé Vaud-Fribourg - 30.09.2015

Débat au sujet des élections fédérales 2015
Vidéo : http://www.latele.ch/play?i=55591

Freiburger Nachrichten - 01.06.2015

« Stipendieninitiative ist überissen und unnötig »

Spectrum - 05.05.2015

« Es gibt Handlungsbedarf ! »

La Liberté - 20.04.2015

« Ils lancent 28 candidats dans la course au National »

Freiburger Nachrichten - 20.04.2015

« Rekordaufmarsch für die Nationalratsliste »

La Liberté - 13.01.2015

« Quatre listes pour la course au Conseil national »

Freiburger Nachrichten - 13.01.2015

« Die Junge CVP Freiburg stellt 28 Kandidaten für die Nationalratswahlen »

Forum RTS - 28.12.2014

« Elections fédérales 2015: l'année des jeunes? »

Podcast : http://www.rts.ch/play/radio/forum/audio/elections-federales-2015-lannee...

La Liberté - 07.05.2013

« Les JDC lancent quatre motions populaires d'un coup »

Freiburger Nachrichten - 07.05.2013

« Junge CVP lanciert gleich vier Volksmotionen »

 

Echo Magazine - 15.11.2012

« Comment peut-on être jeune et PDC? »

La Liberté - 02.09.2011

« Quel avenir énergétique pour Fribourg? »

La Liberté - 14.04.2011

« La surprenante vitalité des JDC »

Kontakt

Kontakt

Lasst uns über Freiburg reden

Blaise Fasel